Saltar a: Contenido � | Pie de la página � | Menú principal �


AT

AAVV

Art 36 Basel

  • Editorial: Gerd Hatje Cantz
  • Páginas: 672
  • Año: 2005
  • Precio: 40.04 €
  • EAN: 9783775715607

This is the catalogue to the largest and most important art fair in the world, offering the most comprehensive account of what is available on the international art market.40 Illustrations
Art Statements / KünstlerInnen: Ian Kiaer, Wade Guyton, Thompson Cheyney, Ryan Gander, Jim Drain, Christine Rebet, Katja Strunz, Michael Beutler, Katy Dove, David Colosi, Alexander Wolff, Scott King, Nate Lowman, Damien Deroubaix, Joanne Tatham & Tom O´Sullivan, John Korner, Kristina Solomoukha Art 36 Basel «Art Statements»: Ein Fenster für die Zukunft der Kunst 17 Einzelausstellungen junger Künstlerinnen und Künstler aus 6 Ländern werden im Spezialsektor «Art Statements» an der internationalen Kunstmesse Art 36 Basel zu sehen sein. Das Art Basel Committee wählte sie aus 218 Bewerbungen aus. «Art Statements» bieten den Galerien und ihren jungen Künstlerinnen und Künstlern, zu ermässigten Konditionen, eine spezielle Plattform, welche ihnen bei Kuratoren, Sammlern und Medien internationale Beachtung verschafft. Die siebzehn Projekte ermöglichen den Kunstliebhabern interessante Entdeckungen und spannende Begegnungen mit dem Schaffen der jüngsten Künstlergeneration. Die Auswahljury der Art Basel setzt in diesem Jahr vor allem auf Künstlerinnen und Künstler, welche noch wenig bekannt sind oder die schwierig zu vermittelnde Positionen vertreten. Die ausgestellten Projekte werden speziell für die Art 36 Basel geschaffen. Von Malerei, Installationen, Skulptur, Fotografie, Videos und digitale Medien bis zur Performance sind alle Medien vertreten. Für die Art 36 Basel wurden je fünf Statements aus den USA und Grossbritannien, drei aus Deutschland, zwei aus Frankreich und je eines aus den Dänemark und der Ukraine ausgewählt. Folgende Künstler wurden selektioniert: Ian Kiaer (Alison Jacques Gallery, London) Wade Guyton (Galerie Francesca Pia, Bern) Thompson Cheyney (Andrew Kreps Gallery, New York) Ryan Gander (Annet Gelink Gallery, Amsterdam) Jim Drain (Greene Naftali, New York) Christine Rebet (Galerie Kamel Mennour, Paris) Katja Strunz (Galerie Giti Nourbakhsch, Berlin) Michael Beutler (Neff, Frankfurt am Main), Katy Dove (Hales Gallery, London) David Colosi (Galerie Catherine Bastide, Brussels) Alexander Wolff (Galerie Mezzanin, Wien) Scott King (Rosso, Torino) Nate Lowman (Maccarone Inc. New York) Damien Deroubaix (In Situ, Paris) Joanne Tatham ne &Tom O’ Sullivan (Sutton Lane, London) John Korner (Wilson, Kopenhagen) Kristina Solomoukha (Thibault & de la Châtre, Paris) Die Art Basel setzt sich seit drei Jahrzehnten für die Förderung der jungen Künstlergeneration ein: «Videoforum», «Young Galleries», «Perspektiven», «Neue Tendenzen» und seit 1996 «Art Statements», haben den Galerien für zeitgenössische Kunst zu stark ermässigten Konditionen, alljährlich ein Forum geboten, welche ihnen höchste Aufmerksamkeit garantiert. Dass die Art Basel dabei über die Jahre international zu einem Gradmesser für das aktuelle Kunstschaffen geworden ist, dass hier Künstlerinnen und Künstler für Ausstellungsprogramme von Kunsthallen und Museen ausgesucht werden, zeigt der grosse Erfolg der «Art Statements». Zum einen sind die Verkäufe hervorragend, zum anderen aber wissen Galeristen und Künstler: wer eine der begehrten Förderkojen erhält, geniesst die Aufmerksamkeit des Fachpublikums wie an kaum einem anderen Ort in der Welt. Hier spricht es sich in Windeseile herum, wenn Topkuratoren Künstler zu Ihren Ausstellungen einladen, wenn Werke für hochkarätige Sammlungen angekauft oder Ausstellungen an bekannte Museen und Galerien vermittelt werden. Mariko Mori, Vanessa Beecroft, William Kentridge, Pierre Huyghe, Elisabeth Peyton, Gregor Schneider, Jorge Pardo, Ugo Rondinone, Kara Walker, Manfred Pernice, Ernesto Neto, Ghada Amer und viele andere hatten hier ihren Auftritt, bevor sie zu Weltstars wurden. Seit 1999 fördert die Bâloise-Versicherungsgruppe herausragende «Statements» mit dem Bâloise-Kunstpreis in Höhe von insgesamt CHF 50‘000.-. Werke der ausgezeichneten Künstler werden durch die Versicherung angekauft und wichtigen Museen (Kunsthalle Hamburg, Stedelijk Museum Voor Actuele Kunst (S.M.A.K.), Gent) geschenkt. Die internationale Gegenwartskunst ist an der Art 36 Basel aber nicht nur im Sektor «Art Statements», sondern auch an zahlreichen anderen Galerieständen und im Sektor «Art Unlimited» zu entdecken. An keiner Kunstmesse sind so viele junge Künstler und führende Galerien für zeitgenössische Kunst aus aller Welt vertreten wie in Basel.

Utilizamos cookies propias y de terceros para mejorar nuestros servicios y mostrarle publicidad relacionada con sus preferencias mediante el análisis de sus hábitos de navegación. Si continúa navegando, consideramos que acepta su uso. Puede cambiar la configuración u obtener más información en nuestra "Política de cookies".

Saltar a: Contenido � | Pie de la página � | Menú principal �